Pressemitteilung MIT Württemberg-Hohenzollern

Datum des Artikels 04.12.2021

MIT Württemberg-Hohenzollern wählt neuen Vorstand

Am Sonntag, 31. Oktober 2021 wählte der Bezirksverband Württemberg-Hohenzollern der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) in Reutlingen einen neuen Vorstand. Die MIT vertritt innerhalb der CDU den Mittelstand und die Wirtschaft. Zu ihren Mitgliedern zählen vorwiegend Unternehmer und Selbstständige.

Beim Bezirksmittelstandstag übergab der bisherige Vorsitzende Bastian Atzger sein Amt an seinen Nachfolger. Atzger war im Juni 2021 zum Landesvorsitzenden der MIT in Baden-Württemberg gewählt worden und trat daher nicht erneut für das Amt des Bezirksvorsitzenden an. Als sein Nachfolger stellte sich Achim Rieger aus dem Kreisverband Sigmaringen zur Wahl. Rieger, Geschäftsführer einer Verlagsgesellschaft, war zuletzt bereits einer der drei Stellvertreter Atzgers und wurde mit 100% Zustimmung ins neue Amt gehoben. Er dankte den Delegierten in seinem Schlusswort für den Vertrauensvorschuss und versicherte, dass er die MIT in der anstehenden Erneuerung in der CDU ganz vorne mit dabei sieht und sich hierfür maßgeblich einsetzen will. Zu Riegers Stellvertretern wurden Stefan Buhmann aus dem Zollernalbkreis und Joachim Fauser aus Reutlingen gewählt, die auch bisher bereits als Stellvertreter fungierten. Neu als Stellvertreter wurde Christian Bangert aus Ravensburg gewählt, der auch vom Bezirksmittelstandstag als Kandidat für den Bundesvorstand der MIT nominiert wurde.

Zu weiteren Mitgliedern des Bezirksvorstandes wurden gewählt: Andreas Hintz aus dem Kreisverband Alb-Donau/Ulm (Schatzmeister), Valérie Mänder aus dem Zollernalbkreis (Schriftführerin), Adolf Knoll aus Sigmaringen (Pressesprecher), Patrick Braun aus Sigmaringen (Internetreferent) und als Beisitzer Frank Ziegler (Reutlingen), Ekkehard Adam (Reutlingen), Christopher Bangert (Ravensburg), Falk Föll (Tübingen), Ulrich Leuthe (Reutlingen), Dr. Roland Rack (Ravensburg), Dr. Karl-Martin Mayer (Reutlingen), Harald Schmid (Sigmaringen), Roland Dworak (Bodenseekreis), Gitta-Helene Mayer (Reutlingen), Robert Haase (Ravensburg), Karl-Heinz Clauss (Tübingen), Sebastian Mänder (Zollernalb) und Care Wagner (Zollernalb). 

Sehr lebhaft und interessant wurde es dann beim Grußwort von Manuel Hailfinger MdL.
Hailfinger ließ allen Teilnehmern  vom CDU Bezirksvorsitzenden Thomas Bareiß MdB und vom stellvertretenden MIT Landesvorsitzenden Tobias Vogt MdL viele Grüße ausrichten.  Er berichtete aus der momentanen Situation und Stimmung der Fraktion und aus der täglichen Arbeit, die die Abgeordneten derzeit beschäftigt. Was die Delegierten natürlich besonders interessierte, war die Schilderung über die derzeit laufenden Gedanken und Veränderungen, die innerhalb der CDU derzeit diskutiert und angestoßen werden.

Bei der anschließenden Fragerunde und der äußerst lebhaften Diskussion wurde sehr schnell deutlich, dass die Mittelständler weder mit dem vergangenen Wahlkampf in Baden-Württemberg noch mit dem jämmerlichen Abschneiden bei den Wahlen im Bund einverstanden waren.
Allgemeiner Konsens und Tenor war, dass jetzt endlich eine saubere und schonungslose Analyse der letzten Verluste vorgenommen werden müsse. Es kann nicht sein, dass immer nur weitergewurstelt wird und der Wille, eine Wahl wieder zu gewinnen, immer nur persönlichem Machtstreben Einzelner hintenangestellt wird. Die erzwungene Nominierung von Herrn Laschet durch das Partei-Establishment, auch oder gerade aus Baden-Württemberg - gegen den erklärten Willen der CDU-Wähler im Süden - hat zu den desaströsen Ergebnissen geführt, war die mehrheitliche Meinung der Anwesenden.

Es sei wie immer - und dann käme normalerweise der Spruch mit dem Fisch.

Achim Rieger
Bezirksvorsitzender
Württemberg-Hohenzollern